Niederlande

Der Raz

Los gehts

Über Enkhuizen in den Nordseekanal. Leider ist kein richtiger Wind bis nach Enkhuizen, so wird dann der Motor bemüht. Ab Enkhuizen ist es dann besser und ich kann ein wenig segeln. Dieses Motorgebrumme geht mir ein wenig auf den sender . . .auch wenn es schon wesentlich leiser als bei der RazFaz ist.

Ausflug nach Stavoren

Ijsselmeer

Den Mast zu stellen ging relativ schnell über die Bühne, die Kosten dafür in dem Friese Hoek Jachthafen waren wieder mal enorm. Die Niederländer haben schon verstanden das es besser aufzurunden als abzurunden gilt wenn es um angefangene Stunden geht. Ich verstehe das nicht, sie sollen Ihr Geld ja schon bekommen, aber ich mag es auch nicht verschenken wollen.

Abschied in Duisburg

Duisburg – Lemmer

Ok, hier sei zugegeben, so richtig lässt sich das je eigentlich nicht als Fahrt bezeichnen. Es ging immer nur den Rhein hinunter, jetzt schon zum dritten Mal. Zweimal mit der RazFaz und nun mit der nOa.

Auf nach Duisburg

Joa – die nOa

Einen Wagen habe ich ja, so geht es erstmal an der Ostsee angefangen die Küste hinunter. Genügend Schiffe liegen dort ja. Viele Schiff werden mittlerweile über Makler verkauft, so habe ich keine Probleme mir die Termine in eine Reihe zu legen.

Raz Selbstportrait

Nordsee und Kanalquerung

Mittlerweile liegen wir schon im Päckchen dort und harren alle besseren Wetters, in zwei Tagen soll es soweit sein . . . Angesagt sind dann maximal BFT 5, aber aus Ost, das würde bedeuten, das ich zumindest mal einen Tag ohne zu kreuzen den nächsten Hafen anlaufen könnte.