La Coruna – Spanien 🙂

Dann geht es also weiter nach La Coruna, leider ohne Wind, also nur mit Motor, aber so weit ist es ja nicht, und dann bleibe ich auch erst mal einen ganzen Montat dort. Ich will mir ein wenig die Küste anschauen und nach anderen, größeren Schiffen schauen. Ein paar habe ich an der Mittelmeerküste gefunden. Ich denke hier im Norden wird es sicherlich auch das ein oder andere in den Häfen liegen, das nicht im Internet angeboten wird, einen Versuch ist es wert.

Die Begrüßung im Hafen ist ja herzlich, nun bin ich schon das dritte mal hier, die Hafenmeister erkennen mich alle wieder. Hach, ist doch wirklich schön hier.

Die Besichtigungstermine für die Schiffe am Mittelmeer stehen, der Flug nach Barcelona ist gebucht, der Leihwagen auch., Endlich sehe ich dann nach einem Jahr Elsy und Miguel wieder. Bei den beiden kann ich auch für meine Zeit in Barcelona unterkommen. Miguel muss auch gerade nicht arbeiten und mag sich auch gerne ein paar Schiffe anschauen, fein, so passt ja alles zusammen. Leider hat mein Flug Verspätung, so komme ich anstatt 10:00 Uhr erst um 16:00 Uhr in Barcelona an. Mist, der erste Tag schon vorbei und ich habe nix von der Stadt gesehen. Die nächsten drei Tage werde ich auch kaum dort sein, da ich immer irgendwo einen Besichtigungstermin habe. Ich will es kurz machen, die meisten Schiffe sind das Geld nicht wert und ich ärgere mich das ich mir nicht besser Barcelona angeschaut habe. Die Zeit mit Elsy und Miguel war richtig schön, so haben wir Abends noch das ein oder andere Tapa gegessen und in Erinnerungen geschwelgt. Zurück nach La Coruna geht es mit dem Zug, das war billiger . . . dauert aber auch länger. Die „Langstreckenzüge“ in Spanien sind aber auch wirklich bequem, sodass die Zeit wie im Flug vergeht.

Mit einem Leihwagen fahre ich nun due Küste hinunter und schaue mal in jedem Hafen ob es da nicht ein Schiff zu verkaufen gibt. Leider sind es nicht so viele, bzw nicht so viele die für mich in Betracht kommen. Da bin ich froh, das Carlotta, und Oliver, gerade auch hier sind, so haben wir einen lustigen Abend in Oviedo. Die beiden sind schon eine Weile in der Karibik, Oliver hat nun seine Segelscheine in England erweitert, sie wollen in der Karibik als Skipper auf einem Katamaran anheuern. Arbeiten wo andere Urlaub machen, das ist schon nett.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere