Cascais – nichts als warten

Wobei preiswert ist das hier in der Hochsaison nicht. Jeder der in Lissabon Geld hat, hat ein Schiff oder ein Haus, oder beides in Cascais. Ich habe noch nie eine so hohe fünf Sterne Hoteldichte gesehen wie an dieser Küste.

So, nun geht es los, ich muss den Motor reparieren lassen. Ein, zwei Werkstätten angefragt, dann scheint eine passende gefunden. Technimarine, nochmal gehe ich nicht zu denen, daher mal die ganze Geschichte:

Zuerst schien ich mir recht gut aufgehoben. Man müsse sich den Motor mal anschauen, klar, wie sonst, ein Diesel geht ja auch nicht von allein aus. Der Kopf müsse runter dann wisse man mehr. Kann ich verstehen, einen Röntgenblick hat keiner, das dies auch Geld kostet ist auch klar. Also Kopf runter . . . schlechte Nachrichten. Die Kopfdichtung ist kaputt, und so wie es aussieht der Motorblock auch in Mitleidenschaft gezogen. Der Motor muss erst mal raus und komplett demontiert werden. Erst dann lässt sich ein genauer Kostenvoranschlag machen. Leuchtet ein: also los.

Einen Tag später alles klar, ca 1500 EUR plus die Teile, da müsse er er aber erst mal fragen. Morgen, Übermorgen hat er einen Preis. OK, abgemacht. Übermorgen am Abend schaue ich mal vorbei . . . nee, der Händler hat nich‘ zurückgerufen, aber morgen, da ist dann alles da. Mittlerweile habe ich schon eine Firma im Internet gefunden bei der man die Preise online sehen kann. Aber OK, Der nächste Tag beginnt . . . und endet . . .keine Preise, nee, der Händler habe doch nicht angerufen, morgen aber sicher . . . auf meinen Hinweis mit dem Onlinepreis bekomme ich nur die Antwort: Online kaufen wir hier nix, lieber mit Menschen sprechen, das sei zuverlässiger . . . Aha denke ich soso . . . .Der nächste Tag, wer denkt es . . .wieder keine Preise . . . und jeder Tag im Hafen kostet 40 EUR, da kann ich bald den ganzen Motor neu kaufen :-/

Nach einer Woche endlich Preise . . . 3000 EUR alles zusammen. OK, nach langem hin und her lasse ich es machen . . . ein neuer Motor kostet immerhin 6500 ohne irgendwas Einbau zzgl Getriebeanpassungen ect. Und für welchen Motor bekommt man nach 35 Jahren noch Teile . . .und der BUKH wird ja heute fast noch so gebaut. Also klar, ich lasse reparieren. Zwei Tage später dann . . . ich solle mal in die Werkstatt kommen. Also heisst es . . . der Motorblock sei doch mehr kaputt, das wird teurer heißt es . . . Also mal ganz im ernst, die haben den Motor seit zwei Wochen da liegen, machen und tun wie es immer hießt und nun merken sie das noch mehr kaputt ist . . . Mein Freund Toni sagte gleich . . . bau‘ den aus, schick den mir und er schickt den Motor wieder zurück, das ginge sicherlich schneller und ist billiger.

Nun hatten die Technimarine aber schon alles besorgt. Also gab es kaum ein zurück. Na gut, dann sollen sie halt machen. Was soll ich sagen. Die Reparatur dauerte 6 in Worten sechs Wochen und kostet 5000EUR zzgl 1000 EUR Hafengebühren. Ich lasse da nie wieder was machen!

Das einzig schöne war, ich habe hier jede Menge netter Freunde kennengelernt zu denen ich heute noch Kontakt habe, teils weil sie auch als Kunden von Technimarine viel Leid ertragen mussten, teils weil sie den doch recht netten Hafen und seine schöne Umgebung genossen haben.

Schön war auch Sue und Billy die ich in Dover kennengelernt habe zu treffen. Die beiden ankern erst mal draussen in der Bucht. So habe ich sie auf eine Dusche eingeladen . . . Wenn man draußen ankert darf man die Hafeneinrichtungen ja nicht benutzen . . . Die beiden haben sich echt gefreut.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere